Die Biene

Als langjährige Mitarbeiterin des WWF Schweiz liegen mir Natur und Umwelt sehr am Herzen. Was wären wir ohne die Biene? Sie ist sehr wichtig für die Biodiversität. Gäbe es keine Bienen, könnten wir keine knackigen Äpfel essen oder Beeren vom Strauch pflücken, keinen Honig geniessen, den sie aus dem Nektar der Blüten zaubert. 

Bienen leben in Völkern und können als Individuum nicht überleben. Sie brauchen die Gemeinschaft. Diese ist sehr gut organisiert und besteht immer aus Arbeitsbienen, Drohnen (männliche Bienen) und einer einzigen Königin. Innerhalb des Stocks übernehmen die Arbeitsbienen alle Aufgaben, die zum reibungslosen Ablauf des Lebens im Stock notwendig sind.

Die Rolle der Biene

Bienen füllen im Laufe ihres Lebens verschiedene Funktionen aus. Zuerst reinigt sie als Putzbiene die Wabenzellen und den Stock. Dann ist sie Amme und füttert die Larven. Danach ist sie Lagerarbeiterin: sie muss nämlich den Pollen und den Nektar in den Zellen verstauen und den Stock belüften, danach wir sie zur Baubiene und baut Wabenzellen. Weiter ist sie Wehrbiene und macht Wachdienst am Eingang zum Stock, um alle Eindringlinge wie Wespen oder Schmetterlinge fernzuhalten. Bis zum Lebensende fliegt sie dann von Blüte zu Blüte, um Nektar, Pollen und Propolis zu ernten - sie ist so noch Trachtbiene und sammelt Nahrung für den Bienenstock.

 


Die Rolle von Nicole Kayser

Bienen führen verschiedene Aufgaben in  ihrem Lebens aus. Während meiner beruflichen Tätigkeit habe ich, wie die Biene, bereits unzählige Rollen übernommen: als Angestellte, Führungsperson oder Geschäftsführerin. Daher kann ich auf einen breiten Erfahrungshorizont zurückgreifen und stelle Ihnen meine Vielfältigkeit gerne zur Verfügung.

 

 

Ich tanz dir den Weg.summsum...Nektar oder Honig?Fleiss bricht Eis.